Rationierte Ernährung


Autorin: Kathi







Die rationierte Fütterung zeichnet sich dadurch aus, dass der Halter den Kaninchen eine bestimmte Menge an Gemüse und Obst anbietet, in 2 bis 3 Portionen pro Tag. Hierbei gilt die Rechnung: Auf jedes Körpergramm Kaninchen kommen 100 g Frischfutter. Im Sommer wird meistens ein Teil des Gemüses durch Wiese ersetzt. Das Frischfutter sollte stets vielfältig und ausgewogen sein, sowie nie zu wenig. Diese Ernährung ist leicht umzusetzen, kann aber auch zu Magenüberladungen führen. Zusätzlich zum Frischfutter sollten Stroh, Laub und (getrocknete) Kräuter gereicht werden. Ob der Bedarf der Kaninchen wirklich gedeckt ist, ist als Halter schwer zu sagen. Deswegen ist es wichtig, lieber ein bisschen zu viel, als zu wenig zu geben.

Heu, Zweige und Trinkwasser werden immer zusätzlich gereicht.

Diese Ernährung ist auch für Anfänger gut umsetzbar und erfordert nur geringe Kenntnisse über Kräuter und Gemüse.



Gerne unterstützt dich das kompetente Möhren sind orange-Team
bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de




Zurück