Passen Kaninchen zu mir?


Autorin: Kathi







Kaninchen zählen neben Hunden und Katzen zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Kein Wunder: Sie sind klein, weich und kuschelig, niedlich, freundlich und sauber. Doch anspruchslos sind sie auf keinen Fall! Bevor Kaninchen einziehen, sollte man sich ausreichend informieren und noch einmal gründlich überlegen, ob sie wirklich die richtigen Haustiere sind, damit sie sich rundum wohl fühlen können.

Grundsätzlich sind Kaninchen für gehbehinderte, berufstätige, allein stehende Menschen, sowie Familien und Kindern über 12 Jahren geeignet. Kinder unter 12 Jahren brauchen viel Unterstützung im richtigen Umgang. Mehr lesen...

Des Weiteren sollte kein Tier spontan oder als Geschenk gekauft werden. Kein Tier ist ein Gegenstand, den man einfach wieder zurückgeben kann, wenn er nicht mehr „gebraucht“ wird. Sie haben ein Recht auf ein artgerechtes Zuhause und möchten weder ihr Leben lang herumgereicht werden, noch im Tierheim landen. Der Wunsch eines Haustieres sollte wohlüberlegt und nie spontan getroffen werden!

Kurze aber wichtige Informationen, die man sich vor der Anschaffung von Kaninchen genau durch den Kopf gehen lassen sollte...

  • Kaninchen werden 8 – 15 Jahre alt. Die tägliche Versorgung muss gewährleistet sein.

  • Da Kaninchen keine Einzelgänger sind, dürfen sie niemals alleine gehalten werden. Entscheide dich von Anfang an für zwei Kaninchen, dies ist nicht nur für die Tiere artgerechter und stressfreier, sondern du ersparst dir auch die Zusammenführung. Mehr lesen...

  • Der dauerhafte minimale Platzbedarf für zwei Kaninchen beträgt 4m² bzw. in der Außenhaltung 6m² auf einer Ebene mit zusätzlichem Auslauf.

  • Nicht alle Kaninchen werden stubenrein. Selbst bei stubenreinen Kaninchen geht ab und zu mal was daneben.

  • Kaninchen sind keine Kuscheltiere! Sie sind nicht immer zahm und einige lassen sich nicht gerne streicheln.

  • Die Urlaubspflege muss zuverlässig sein, wenn du in den Urlaub fahren möchtest.

  • Kaninchen sind teurer, als die meisten glauben. Auch wenn die fixen Kosten überschaubar bleiben, lässt man beim Tierarzt durchaus mal schnell 50 Euro oder mehr.

  • Andere Haustiere, die sich nicht mit Kaninchen verstehen, müssen von ihnen fern gehalten werden. Mehr lesen...

  • In deiner Familie darf niemand gegen Tierhaare oder Heu(-staub) allergisch sein. Beim Arzt kann man dies testen lassen.

  • Es sollte vorher mit dem Vermieter geklärt werden, ob die Haltung von Kaninchen erlaubt ist.

  • Auch wenn Kaninchen keine Nagetiere sind, knabbern sie doch an allem, was ihnen zwischen die Zähne kommt. Auch die Wohnungseinrichtung wird nicht immer verschont.

  • Da Kaninchen hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv sind und nachmittags viel schlafen, sollte man sie in dieser Zeit in Ruhe lassen und darauf gefasst sein, dass sie nachts Krach machen.


  • Du bist dir sicher, dass dir keines der genannten Punkte Probleme bereitet? Super, dann können die kleinen Langohren einziehen!

    Die Frage, wie viel ein Kaninchen kostet, ist schwer zu beantworten. Das Gemüse und das Obst fließt in den normalen Einkauf ein und der Betrag für Trockengemüse, Einstreu und Heu sind relativ gering. Insgesamt ca. 20 Euro im Monat (bei zwei Kaninchen), allerdings sind hier nur die monatlichen Kosten berücksichtigt. Hinzu kommen die Anschaffungskosten, der Gehegebau und die Tierarztbesuche (Krankheit und Impfung).

    Darf ich mir überhaupt Kaninchen halten?

    Im Gegensatz zu Hunden oder Katzen brauchst du keine gesonderte Erlaubnis von deinem Vermieter einzuholen. Kaninchen gehören zum „vertragsmäßigen Gebrauch“ der Wohnung, solange es nur wenige sind und die Mitbewohner nicht belästigt werden, beispielsweise durch den Geruch. Wurden im Mietvertrag allerdings bestimmte Klauseln bezüglich der Haustierhaltung festgelegt, so sind diese zu berücksichtigen. Kläre mit dem Vermieter ab, ob du auch den Garten (sofern vorhaben) zum Freilauf oder dauerhaften Aufenthalt deiner Kaninchen nutzen darfst.





    Gerne unterstützt dich das kompetente Möhren sind orange-Team
    bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
    Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de




    Zurück