Welche Konstellation ist am Besten?



Autorin: Kathi







Für die perfekte Konstellation gibt es keine hundertprozentige Lösung, denn der Charakter der Tiere ist immer ausschlaggebend. Allerdings gibt es bessere und schlechtere Konstellationen (Siehe unten). Bis zur Geschlechtsreife (10. – 12. Woche) lassen sich mehrere Tiere, egal welches Geschlecht sie haben, ohne Probleme zusammenhalten. In Zoofachhandlungen sitzen deswegen mehrere Tiere in einem Gehege. Dies verleitet dazu, sich wahllos irgendwelche Kaninchen auszusuchen und dabei nicht auf das Geschlecht zu achten. Tritt die Geschlechtsreife dann ein, sind Probleme vorprogrammiert. Die Geschlechterbestimmung bei jungen Tieren ist nicht ganz einfach. Gerade Zoofachhändler haben hier große Probleme, selbst bei Kaninchenzüchtern liegt die Trefferquote bei 90%. Solltest du dich für so junge Tiere entscheiden, gehe zum Tierarzt und frage ihn, welches Geschlecht deine Tiere haben. Um sich den Ärger zu ersparen (empfehlenswert für Anfänger!) holt man sich am Besten gleich zwei Kaninchen aus dem Tierheim, die sich schon kennen und gut verstehen.

Hinweis: Man sollte noch wissen, dass Weibchen, besonders wenn sie mit einem kastrierten Männchen zusammen leben, bis zu 3mal im Jahr scheinschwanger werden können. Dies ist jedoch erst mal nicht weiter tragisch, sollte aber im Auge behalten werden. Mehr lesen...



Weibchen + kastriertes Männchen
Normalerweise gibt es keine Probleme, oftmals verlieben sie sich auf den ersten Blick, aber natürlich nicht immer. Diese Konstellation ist gerade für unerfahrene Kaninchenhalter sehr empfehlenswert.

Weibchen + Weibchen
Kann funktionieren, doch oft verstehen sich zwei Weibchen nicht dauerhaft. Sie zicken sich meist an oder bekämpfen sich stark. Sind beide Kaninchen aus demselben Wurf, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die beiden sich verstehen. Ein oder zwei kastrierte Männchen können eventuelle Spannungen entschärfen.

Kastriertes Weibchen + unkastriertes Männchen
Niemals! Auch wenn kein Nachwuchs entsteht, ist eine harmonische Partnerschaft eher unwahrscheinlich, da das Männchen das Weibchen mit seinen Trieben permanent bedrängen würde. Lass das Männchen kastrieren.

Kastriertes Männchen+ Kastriertes Männchen
Funktioniert manchmal. Je früher sie kastriert wurden, umso höher ist die Chance, dass es eine harmonische Freundschaft wird. Gab es schon zwischen beiden Kämpfe während der Geschlechtsreife, ist es schwer, die beiden wieder aneinander zu gewöhnen. Grundsätzlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine echte Männerfreundschaft entsteht größer, wenn die beiden aus einem Wurf stammen.

Unkastriertes Männchen+ Un-/kastriertes Männchen
Niemals! Die beiden tragen schlimme Kämpfe aus, die durchaus bis zum Tod führen können. Lasse die unkastrierten Männchen kastrieren und starte dann erst eine Vergesellschaftung.

Unkastrierter Männchen + Weibchen
Niemals! Die beiden verstehen sich zwar, allerdings zu gut. Sind beide Tiere Geschlechtsreif gibt es zweifellos ca. einen Monat später Nachwuchs. So süß Welpen auch sind, es kann sowohl für die Mutter, als auch für die Welpen gefährlich werden. Außerdem muss für den Nachwuchs ein neues Zuhause gefunden werden, wo doch schon die Tierheime überfüllt sind. Erspare den Kaninchen dieses Schicksal. Mehr lesen...

Drei oder mehr Tiere
Eine Gruppe stellt die natürlichste Lebensweise der Kaninchenhaltung dar. Die Persönlichkeit der Kaninchen, die Geschlechter und ob es schon Zweier-Gruppen gab, spielt hier eine große Rolle, ob eine Gruppe zusammen passt oder nicht. Deswegen kann man keine exakten Angaben über die beste Kombination machen. In der Regel versteht sich eine Gruppe gut, wenn die Anzahl der Geschlechter ausgeglichen ist.

Ein junges + ein älteres Kaninchen
Diese Kombination ist mit Sicherheit nicht ideal, aber wenn das erwachsene Tier tolerant ist, kann es funktionieren. Trotzdem sollte man vorrangig gleichaltrige Kaninchen miteinander vergesellschaften. Diese haben meist die gleichen Bedürfnisse nach Ruhe oder Spiel und keiner der Partner ist unter- oder überfordert. Sollte diese Kombination doch stattfinden, sollte der Welpe nicht unter 4 Monate sein, da in diesem Alter seine Haut noch sehr dünn ist und somit leichter verletzt werden kann.

Kaninchen unterschiedlicher Rassen
Weder Rassen noch Farben spielen bei Kaninchen eine Rolle. Selbst ein deutscher Riese kann mit einem Zwergkaninchen glücklich zusammenleben. Unterschiedliche Charakterzüge, wie etwa bei Hunden gibt es bei den unterschiedlichen Kaninchenrassen nicht.

Ein vorhandenes Kaninchen + ein Neues
Siehe Vergesellschaftung


Tipp: Entscheide dich von Anfang an für ein Pärchen, wobei das Männchen kastriert ist, oder für eine Gruppe.



Gerne unterstützt dich das kompetente Möhren sind orange-Team
bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de




Zurück