Wie Wildkaninchen leben - Nur als Gruppe ist man stark


Autorin: Kathi







Viele kleine Löcher im Boden, zwischen Bäumen und Büschen hoppeln sie im Schutz der Dunkelheit, die Wildkaninchen. Innerhalb der Kaninchensippe herrscht eine feste Rangordnung und die Beziehungen untereinander werden mit Hilfe des komplexen Sozialverhaltens geregelt. In den seltenen Fällen eines Streits kommen aber auch Krallen und Zähne zum Einsatz. Ein Rammler dominiert über die Männchen, eine Häsin über die Weibchen und die Gruppe. Die Kaninchen verständigen sich über Körpersprache und Geruch. Die kleine Gruppe von 10 Tieren hat zahlreiche und verzweigte Tunnel, Haupteingänge, Wohnbereiche und Notausgänge in einem sandigen, hügligen Gebiet gebaut. Dort finden sie Schutz und reichlich Nahrung. Ihr Gangsystem kann eine Gesamtlänge von 45 Meter umfassen und bis zu 3 Meter tief sein. Schließen sich einzelne Gruppen zusammen, können Kolonien mit 100 oder mehr Tieren entstehen. Jedes Tier hat seine eigene Wohnhöhle (Kessel) mit Röhrensystem, die Weibchen haben eigene Wurfkessel, indem sie ihre nackten, blinden, tauben und völlig hilflosen Welpen aufziehen. Die Kleinen werden zu ihrer eigenen Sicherheit nur 1-2 mal täglich gesäugt und nehmen dabei bis zu 50ml Milch auf. Im Schutz der Dämmerung suchen Kaninchen hauptsächlich Gräser, Kräuter und Wurzel, dabei entfernen sie sich jedoch nie weiter als 200m vom Bau. Ihre natürlichen Feinde sind Greifvögel, Wiesel und Füchse. Mit Augen, Ohren und Nase wird die Umgebung genau sondiert. Wird Gefahr gewittert, klopfen sie mit den Hinterläufen auf den Boden. Dieses Geräusch ist sowohl ober- als auch unterirdisch gut hörbar, somit sind alle Gruppenmitglieder gewarnt und können in den schützenden Bau flüchten.


Daraus ergibt sich für die Heimtierhaltung:
  • Kaninchen dürfen niemals einzeln gehalten werden. Mehr lesen...
  • Kaninchen dürfen niemals in kleinen Käfigen gehalten werden. Mehr lesen...
  • Kaninchen dürfen keine Trockenfuttermischungen aus dem Supermarkt bekommen. Mehr lesen...




  • Gerne unterstützt dich das kompetente Möhren sind orange-Team
    bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
    Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de




    Zurück