Gesunde Knabberkost: Zweige und Äste


Autorin: Kathi







Auch wenn Kaninchen keine Nagetiere sind, wachsen ihr Zähne ständig nach. Damit sie natürlich abgenutzt werden könnten, sollten Kaninchen immer Zweige zur Verfügung haben. Das Nagen ermöglicht nicht nur die Abnutzung, sondern bietet auch Beschäftigung. Mindestens einmal in der Woche sollten sie neue frische Zweige bekommen. Knabberkost aus dem Supermarkt oder Zoofachgeschäft ist oft nicht so gesund, wie auf der Packung beschrieben, hierauf sollte lieber verzichtet werden. Auf Brot als Knabberkost sollte prinzipiell verzichtet werden. Mehr lesen...

Du kannst deinen Kaninchen folgende unbehandelte Zweige anbieten:


Apfelbaum


Aprikosenbaum
Foto folgt

Birke
Birke wirkt harntreibend, nieren- und stoffwechselanregend und kann bei Blasenentzündung verwenden werden.


Birnenbaum
Foto folgt

Buche


Erle
Foto folgt

Esche


Fichte
Fichte wirkt entzündungshemmend, schleimlösend und keimtötend.


Haselnuss


Heidelbeerbusch
Foto folgt

Johannesbeerbusch


Kirschbaum
Kirschbäume enthalten keine Blausäure, dies ist ein weitverbreiteter Mythos.
Foto folgt

Linde
Foto folgt

Pfirischbaum
Foto folgt

Pflaumenbaum
Foto folgt

Weide
Weide wirkt entzündungshemmend, schmerzlinderd und fiebersenkend.
Foto folgt



Eiche
Eiche schmeckt sehr bitter und wird von den Kaninchen nicht angenommen.





Gerne unterstützt dich das kompetente Möhren sind orange-Team
bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de




Zurück